Skip to main content

Kaffeevollautomat4you

News & Empfehlungen von Kaffeevollautomaten

Wie oft sollte eine Grundreinigung bei Kaffeevollautomaten durchgeführt werden?

Moderne Kaffeevollautomaten bieten zahlreiche Features und Funktionen. Daher gilt es vor allem der Grundreinigung bei Kaffeevollautomaten Aufmerksamkeit zu schenken. Sie stehen den professionellen Geräten in Cafés und Restaurants in nichts nach. Mittlerweile sind einige Lokale schon dazu übergegangen, haushaltsübliche Kaffeevollautomaten anzuschaffen. In der Kaffeequalität stehen sie in nichts nach. Unermüdlich bereiten sie Espresso, Kaffee, Latte Macchiato, Caffè Latte und warme Milch zu. Doch Kaffeebohnen und Milch enthalten Öle und Fette, die sich festsetzen. Im Wassertank kann sich eine schleimige Schicht bilden, die ein idealer Nährboden für Keime und Bakterien ist. Ebenso der Trester, also der Abfall nach dem Aufbrühen. Daher ist eine regelmäßige Grundreinigung bei Kaffeevollautomaten unerlässlich. Doch gibt es nicht den einen Grundreinigungsablauf* für alle Teile gleichermaßen.

Der Wassertank

Der Wassertank sollte stets von Kalkschichten befreit werden, damit sich Keime nicht festsetzen können. Eine schleimige Schicht signalisiert eine dringend anstehende Reinigung. Im günstigsten Fall kann man ihn spätestens einmal wöchentlich in die Spülmaschine geben. Gut getrocknet haben Bakterienansammlungen keine Chance. Täglich sollte er jedoch zumindest gespült werden.

Der Tresterbehälter

Der Tresterbehälter fängt die feuchten Überreste auf und bietet damit einen idealen Nährboden für die Schimmelbildung. Daher sollte er täglich gereinigt und abgetrocknet werden. Schimmel gedeiht auf trockenem Boden nicht.

Der Milchaufschäumer

Der Milchaufschäumer ist ein gefundenes Fressen für krankmachende Keime, sofern er nicht gereinigt ist bzw. sich trockene Milchreste daran befinden. Daher sollte er nach jedem Gebrauch von Milchresten befreit werden. Einige Kaffeevollautomaten verfügen allerdings über ein Dampfreinigungsprogramm, der die Reinigungsarbeiten nach jedem Milchschäumen übernimmt.

Die Abtropftasse

Die Abtropftasse fängt Kaffee- und Milchreste auf. Die tägliche Reinigung – sofern der Kaffeevollautomat genutzt wurde – ist ein Muss.

Die Brühgruppe

So manche Brühgruppe ist entnehmbar und muss in regelmäßigen Abständen ausgespült werden. Die Faustregel besagt: 1 x wöchentlich (je nach Häufigkeit der Benutzung). Doch nicht bei allen Kaffeevollautomaten kann die Brühgruppe entnommen werden. Das erweist sich jedoch eher als Vorteil, denn diese Geräte übernehmen die Reinigung selbst, dank des integrierten Reinigungssystems. Alle losen Teile sollten dennoch von Zeit zu Zeit unter heißem Wasser gereinigt werden.

Der Kaffeebohnenbehälter

Im Kaffeebohnenbehälter verbleiben Rückstände von Kaffeebohnen. Diese sind vor allem fetthaltige Stoffe. Sie setzen sich am Kunststoff fest und sorgen für einen schlechten Kaffeegeschmack. Bakterien freuen sich jedoch über die fettigen Rückstände. Daher gilt: Immer, wenn der Kaffeebohnenbehälter leer wird, sollte er gründlich gereinigt werden.

Entkalkung

Nach mehreren Hundert Tassen Kaffee wird ein Signal ertönen, das an eine notwendige Entkalkung des Kaffeevollautomaten* erinnert. Diese sollte dann nach Anweisung durchgeführt werden.

Grundreinigung bei Kaffeevollautomaten – was beinhaltet dieser Vorgang

Eine Grundreinigung beinhaltet das Entfernen von Staub, Schmutz, Kaffeeresten und allen möglichen Verkrustungen. Daher sollten die Leitungen im Gerät regelmäßig kräftig durchgespült werden. Der Aufwand ist recht hoch, doch Reinigungstabs oder -lösungen sind fleißige Helfer dabei. Wie häufig diese Spülungen erfolgen sollten, hängt von der Gebrauchshäufigkeit eines Kaffeevollautomaten ab. Als Faustregel kann man sagen: 1 x in der Woche. Wer jedoch viel Kaffee trinkt, muss wohl häufiger ran.

Grundsätzliches

Die Grundreinigung* bei Kaffeevollautomaten läuft bei vielen Geräten über automatische Reinigungssysteme. Manche fragen auch bei jedem Einschalten, ob eine Spülung erfolgen soll. Wer aber meint, die Anschaffung eines solchen Gerätes erspare die lästigen Arbeiten, der irrt.

 

Titelbild: © Depositphotos.com/Sean Prior