Skip to main content

Kaffeevollautomat4you

News & Empfehlungen von Kaffeevollautomaten

Woher kommt der Kaffee?

Viele von uns trinken Kaffee jeden Tag. Manche können sich den Morgen ohne Koffein, nicht mal vorstellen. Warum das so ist, haben die Wissenschaftler schon erklärt und wir sind uns bewusst, dass uns Kaffee „aufwecken“ kann. Manche trinken es mit viel Zucker und Milch, während andere es schwarz und mit wenig oder keinem Zucker lieben. Es ist ein Getränk, dass in jedem Land beliebt ist. Doch woher kommen diese magischen Bohnen eigentlich?

Bohnen oder Samen?

Zuerst sollten wir etwas klarstellen. Die Kaffeebohne ist eigentlich der Samen in einer Frucht, die auf sehr hohen Bäumen wächst. Diese Bäume können sogar bis 6 Meter groß werden. Es gibt eine Reihe von wilden Sorten, die noch höher wachsen können. Es gibt viele verschiedene Arten vom Kaffee-Baum und alle produzieren verschiedene Samen / Bohnen.

Woher kommt der Kaffee

Der erste Kaffee

Es sind viele Berichte und Legenden über Kaffee und über das erste mal, wo man dieses Getränk genossen hat. Viele dachten, dass der Ursprung des Kaffees in Äthiopien ist. Der früheste Beweis für das Kaffeetrinken oder das Wissen über den Kaffeebaum, stammt aus dem 15. Jahrhundert, in den Sufi-Klöstern von Jemen. Bis zum 16. Jahrhundert, hatte es den Rest des Nahen Ostens, Südindien, Persien, Türkei und Nordafrika erreicht. Kaffee verbreitete sich dann auf dem Balkan, Italien und dem Rest von Europa, nach Indonesien und dann nach Amerika.

Die Kaffeebohnen wurden zuerst aus Äthiopien nach Jemen exportiert. Jemenitische Händler holten Kaffee zurück zu ihrem Heimatland und fingen an, die Bohne zu kultivieren. Sie fanden heraus, dass das Getränk Ihnen hilft, die Konzentration zu erhalten und sie benutzten es, um sich während des nächtlichen Gebetes wach zu halten.

Der Kaffee hat sich von Jemen, nach Mekka und Medina ausgebreitet und dann zu den größeren Städten; Kairo, Damaskus, Bagdad und Konstantinopel. Das Getränk war in Mekka bekannt und es verbreitete sich nach Ägypten und Nordafrika. Dann öffneten die ersten Kaffeehäuser in Kairo. Diese Kaffeehäuser öffneten auch in Syrien, besonders in der kosmopolitischen Stadt Aleppo und dann in Istanbul, im Jahre 1554. Das Getränk wurde aber in Mekka nicht lange gefeiert. Wegen der stimulierenden Wirkung, wurde Kaffee in Mekka verboten. Ein ähnliches Verbot wurde auch in Kairo, Ägypten ausgestellt und die Kaffeehäuser und Lagerhäuser mit Kaffeebohnen wurden geschlossen.

Doch im 16. Jahrhundert hat Kaffee bereits den Rest des Nahen Ostens und das Osmanische Reich erreicht. Aus dem Mittleren Osten verbreitete sich das Kaffeegetränk nach Italien, dann nach Europa und Kaffeepflanzen wurden von den Holländern nach Ostindien und nach Amerika transportiert. Ebenso wurde Kaffee von der äthiopisch-orthodoxen Kirche einige Zeit vor dem 18. Jahrhundert verboten. Sogar in Deutschland, in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wurde der Kaffeekonsum verboten. Wer Koffein konsumierte, musste auch hohe Geldstrafen zahlen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wurden diese Verbote nicht so drastisch und der Verbrauch vom Kaffee verbreitete sich schnell.

Kaffee ist Heute besonders beliebt

Dieses Getränk hat einen langen Weg hinter sich und unsere Vorfahren haben den Geschmack genossen. Bis heute hat sich nicht viel verändert, ganz im Gegenteil: Überall auf der Welt öffnen immer mehr Cafés, die köstlichen Kaffee anbieten. Kaffee ist so beliebt, dass die Läden in denen man diesen genießt, sogar genauso heißen wie das Getränk. Es wird wahrscheinlich für immer beliebt bleiben und wir haben auch nichts dagegen.

 

© Depositphotos/Francesco Ridolfi